project peace in bildern

stimmen zu project peace

„Jede Handlung, Nicht-­Handlung und Stimmung hat Auswirkungen auf die Gruppe -­ auch auf die Welt?! Das ist die Verantwortung, die ich nun endlich sehe. Je unvoreingenommener ich in den Tag gehe, desto reicher wird er für mich. Was ich lernen will: Gesellschaftliche Strukturen hinterfragen, konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, bei sich selbst beginnen. Mich immer wieder sammeln und fokussieren. Allen Teilen in mir Raum geben. Aus der Gruppe schöpfen. Für mich selbst und meine Themen mehr einstehen.“ Teilnehmer:in aus dem zweiten Jahrgang

„Das Schönste an project peace ist für mich die Erfahrung, die ich in vielen Teilnehmer*innen wachsen sehen konnte: sich als Teil dieses großen sozial-ökologischen Lebensnetzes zu erfahren und sich zutrauen, einen Platz darin einzunehmen, der ganz bedingungslos für jeden Menschen vorhanden ist. Es macht mir Freude, immer mehr junge Menschen von dieser Basis aus ihr und unser gemeinsames Leben gestalten zu sehen!“ Anette Loy, ehemalige pädagogische Begleitung

„Was will durch uns entstehen? In welcher Welt/ Kultur wollen wir leben? Lebe ich schon selbst diese Kultur? Wie kann ich sie an anderen Orten einfließen lassen? Was bedeutet Bedingungslosigkeit? Bedingungslosigkeit ermöglicht Freiheit. Freiräume. Sein spüren. In Gemeinschaft. Es braucht eine starke Wurzel, damit sie sprießen kann.“ Teilnehmer:in aus dem vierten Jahrgang

„Ich spüre so eine tiefe Dankbarkeit, dass ein Teil meines Lebensweges das project peace ist. Ich habe in den letzten Monaten so viel gelernt. So viel Tiefe und Liebe erfahren. Hoffnung. Es ist so schön so viele junge Menschen gemeinsam auf dem Weg für eine Welt, in der Frieden, Respekt, Wertschätzung, Ökologie, Nachhaltigkeit … das Leben miteinander und mit unserem Universum bestimmt, zu sehen. Es erfüllt mich mit Zuversicht, Dankbarkeit und großer Freude.“ Teilnehmer:in aus dem ersten Jahrgang

„Ich fühle mich um so viele kraftschenkende, inspirierende, mutmachende, lehrreiche, herzenswarme, schöne, schwere… Begegnungen, Erlebnisse, Einsichten und Erfahrungen im Innen und Außen beschenkt und reicher. Das erfüllt mich mit großer Dankbarkeit, denn all das bringt mich Stück für Stück mehr zu mir und meinem Weg. Dieser Weg entsteht im Gehen.“ Teilnehmer:in aus dem vierten Jahrgang

„Project peace scheint so weit weg und ist doch ganz nah, in mir verwurzelt. Project peace begleitet mich jetzt noch, es hat viele Spuren in mir hinterlassen, auch sechs Jahre später noch schöpfe ich daraus Kraft! Das ist mir bewusst geworden. Es ist ein Schatz in mir, der mir nicht mehr genommen werden kann!“ Teilnehmer:in aus dem ersten Jahrgang

project peace im kino

Der Kino-Dokumentarfilm „DAS STILLE LEUCHTEN- Die Wiedereroberung der Gegenwart“ von Anja Krug-Metzinger gibt unter anderem auch Einblick in das Bildungsjahr project peace. Er gewann den BEST DOCUMENTARY AWARD (Art Color Digital Cinema International Film Festival 2018 Montréal, Canada), wurde sechsmal nominiert und auf Filmfestivals und Kinos in bisher fünfzehn Ländern gezeigt.

Im Zeitraum von 2014 bis Ende 2017 entstanden, dokumentiert der Kinofilm, wie an vielen Orten in Europa im Moment eine neue Bewusstseinskultur entsteht: Kinder und Jugendliche erleben Methoden, die klassische Achtsamkeitsmeditation, soziale Selbsterfahrung und Körperbewusstsein mit der Schulung einer globalen Perspektive und kritischem Engagement verbinden. An vielen Orten in Europa entsteht im Moment eine neue Bewusstseinskultur: Eine Achtsamkeitspraxis ohne jede Bindung an Heilslehren oder religiöse Dogmen findet an vielen Orten gleichzeitig ihren Weg in unser Bildungssystem. Der französische Fußballverband war der erste Sportverband weltweit, der „Bewusstheit“ und „Selbsterkenntnis“ als zentrale Komponenten in sein Ausbildungsprogramm für jugendliche Spieler aufgenommen hat. Eine kulturelle Strömung, deren Quellen sowohl in der Antike als auch in asiatischen Weisheitstraditionen liegen, erlebt eine Renaissance – und project peace ist mittendrin!

Offizielle Filmseite: realfictionfilme.de/filme/das-stille-leuchten/index.php?id=130
DAS STILLE LEUCHTEN kann auch für Schul- oder andere Vorführungen beim Filmverleih gebucht werden:

REAL FICTION FILMVERLEIH
TEL +49 221 95221-11
info@realfictionfilme.de

bildungsjahr für nachhaltige entwicklung

Project peace wurde im Rahmen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

gründerin adelheid im gespräch

Adelheid hat schon im Alter von 5 Jahren ihre Liebe zu Kindern und der Arbeit mit Menschen entdeckt. Ihre Neugier für Menschen und tiefe Begegnung treibt sie in immer neue zwischenmenschliche Forschungsräume. Als Gründerin von project peace erforscht sie, was junge Menschen brauchen, um wirklich wirksam zu werden in der Welt und begleitet das freie Bildungsjahr inzwischen als Patin.

In diesem Gespräch erzählt sie, wie ihre Mutter sie geprägt hat, was ihr in herausfordernden Zeiten hilft und warum sie sich selbst als Pionierin sieht.